D’Urban Dirndl | Oktoberfest 2014

DURBAN-DIRNDL

Ihr Lieben,

bald ist es wieder soweit! Das 181. Münchener Oktoberfest nähert sich, und wer nicht gerade in der Umgebung wohnt, überlegt sich vielleicht jetzt schonmal, wie er hinkommt und vor allem wo er unterkommt, denn, Hotels sind milde ausgedrückt Mangelware während der Wies’n! Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Die Preise sind hoch und bereits jetzt wird es schwierig noch eine Bleibe zu finden. Freunde in München oder Umgebung? Das kann helfen.

Das Oktoberfest findet vom
20.09.-05.10.2014
statt.

Ich habe ein wenig recherchiert, was es denn dieses Jahr für Dirndltrends auf dem Otkoberfest gibt. So stieß ich auf die sagenhafte, beeindruckend andere Kollektion von Eveline Stoesser, die D’Urban Dirndl kreiert hat. Das wollte ich Euch auf keinen Fall vorenthalten!
Ausserdem brachte mich das auf die Idee, so als kleine Vorfreude-aufs-Oktoberfest-Aktion, Euch die coolsten Trends und Kollektionen zu zeigen, die ich so auftreiben konnte. Aber nun erstmal zu dieser. D’Urban Dirndl by Eveline Stoesser schreibt dazu selbst:

 

 

BAYRISCH-ÖSTERREICHISCHE TRADITIONEN IN AFRIKANISCHER KLEIDUNG
Das alpenländische Dirndl ist eine im 19. Jahrhundert von städtischen Sommerfrischlern aufgegriffene und fesch gemachte Dienstbotentracht. Manchmal erkennt man in afrikanischer Kleidung an den Puffärmeln und Schößchen die Biedermeier-Motive des 19. Jahrhunderts. Afrikanische Dirndl sind also wie zwei bei der Geburt getrennt Zwillinge, die sich nach 150 Jahren wieder sehen.
Als deutsche Siedler im 19. Jahrhundert in die Kapgegend Südafrikas emigrierten kauften sie mit Vorliebe Blaudruck-Stoffe auf den Märkten deren kleine Muster sie an ihre alte Heimat erinnerten. Einheimische Xhosa-Frauen schauten es sich ab und benutzten für ihre Ujamani ebenfalls German Prints, heute Shweshwe genannt.
Österreichische Stickereifirmen fanden in Nigeria begeisterte Abnehmer ihrer an Spitze erinnernden Stickereien. Die afrikanischen Kunden retteten die vorarlberger Industrie. Ende der 1970er Jahre kam es in Nigeria zu einer Rückbesinnung auf nationale kulturelle Werte und es wurde zeitweise ein Importverbot erteilt. 
DURBAN-DIRNDL_12_20a
DURBAN-DIRNDL_12_17a
Schaut selbst und genießt das Farbspiel, die grafischen Muster, die Stoffe, das Gesamtbild… und nicht zuletzt, die großartigen Bilder von Claudia Riedel für D’Urban Dirndl.

 

DURBAN-DIRNDL_12_12a

 

DURBAN-DIRNDL_12_5a

 

DURBAN-DIRNDL_12_1a

 

D’URBAN DIRNDL

 

SHOWROOM & SHOP
Holzmarktstraße 69/1303
10179 Berlin
Telefon +49 30 80926772
estoesser@mac.com
durbandirndl.com

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag bis Samstag 12–19 Uhr

 

DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_051DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_16

 

DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_02DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_10DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_11DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_09DURBAN-DIRNDL_Collection-2012_04

 

Photography & Artwork: Claudia Riedel

Hair & Makeup: Peter Kisur

Model: Sabrina Fischer / Seeds

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s